WordPress Download mit deutscher Anleitung zum manuellen installieren

Das beliebteste Content-Management-System auf dem Markt ist auch wieder im Oktober 2020 WordPress mit einem Marktanteil von über 63 % (Quelle: Statista).

Doch wie wird WordPress eigentlich manuell installiert ohne OneClick Lösung?

Ihr braucht folgende Software:

WordPress

Ein FTP Programm wie z. B. Filezilla

Außerdem noch einen Webhoster (an der Stelle möchten wir auf Alfahosting hinweisen, zu unserem Partnerlink geht es hier weiter).

Notiere dir die Zugangsdaten für den FTP Zugang.

Eine neue und leere MySQL Datenbank.

Eine Domain/URL

Du kannst dir die aktuellste Version von WordPress auf dieser Seite kostenlos downloaden. Der Download erfolgt direkt über WordPress.org. Das Content-Management-System WordPress ist eine Open-Source-Software, jeder kann sie herunterladen und benutzten. Ein WordPress Download dauert nur wenige Minuten.

Wir installieren Wordpress für dich

Hast du alles was wir brauchen? Dann fangen wir an. Entpacke den WordPress Download ( ZIP Datei von WordPress.org). Hier ist dein CMS enthalten und alles, was du zum bloggen brauchst. Nun hast du einen Ordner, der so aussieht:

Wieso ist WordPress unter .com und .org erreichbar?

Hierbei handelt es sich im Grunde um zwei unterschiedliche Dinge, denn WordPress.com stellt dir die Software und den Server zur Verfügung (kostenlos und kostenpflichtig) und kümmert sich dabei um die „Installation“ Wartung, Pflege, Sicherheit etc. Bei WordPress.org bist du selber für alles Verantwortlich. Außerdem ist auffällig, das es auf der .com Version keinen eigentlichen WordPress Download gibt. Du kannst dich nur anmelden.

Jedoch ist zu beachten, dass du hinsichtlich der Kontrolle über das System mit der .com Variante eingeschränkt bist. Dir stehen nicht alle Plugins zur Verfügung, nicht alle SEO-Optionen, Design und Anpassungsmöglichkeiten u.v.m., dafür wird für dich die Pflege und Wartung übernommen. Kennst du dich damit nicht aus, fallen dir für die Pflege und Wartung deiner neuen Website ggf. Kosten an. Wir können die Wartung und Pflege für dich übernehmen. Sprich uns einfach an.

Hast du alles was wir brauchen? Dann fangen wir an. Entpacke den WordPress Download ( ZIP Datei von WordPress.org). Hier ist dein CMS enthalten und alles, was du zum bloggen brauchst. Nun hast du einen Ordner, der so aussieht:

Wir brauchen nur den Inhalt des Ordners:

Nun starte dein FTP Programm

Alle hier gezeigten [FTP-] Bilder beziehen sich auf Filezilla, andere Programme sind jedoch ähnlich. Um dich einzuloggen, brauchst du den Servername, Benutzername sowie Passwort (und ggf. Port). Gib die Informationen in der oberen Leiste ein und klicke auf verbinden.

Du befindest dich nun im Hauptverzeichnis deines Servers. In der Regel ist das „/„. Bei Alfahosting ist es „/html„, hier hin verweist auch die Domain/URL. Gehe also in das Hauptverzeichnis (/html). Auf der linken Seite (das ist dein Computer) im FTP Programm wählst du also den „WordPress“ Ordner aus. Klicke in den Ordner hinein und markiere alle Dateien. Auf der rechten Seite (das ist dein Server) erstellst du ein neues Verzeichnis (z. B. /Wordpress_installation) und kopierst die vorher markierten Dateien aus dem WordPress Download in den neuen Ordner (einfach die markierten Objekte in den neuen Ordner ziehen). Wenn du das Unterverzeichnis angelegt hast, musst du die Domain noch zuweisen (/html/Wordpress_installation). Das dauert nun einen Moment, du könntest dir an der Stelle einen Kaffee holen.

Die Dateien wurden alle ordentlich übertragen? Perfekt, rufe nun die Domain/URL auf. Passiert bei dir nichts, liegt das evtl. daran das du einen Fehler im Verzeichnis hast, prüfe die korrekte Rechtschreibung und füge ggf. /wp-admin/setup-config.php dazu. Ich habe für die WordPress Installation eine Subdomain erstellt, und die Domain auf das Verzeichnis „WordPress_installation“ verwiesen. Das sieht dann so aus:

http://wordpress-installation.webwizzard.de/wp-admin/setup-config.php

Deine Installationsseite

Nun sollte die Installationsseite auftauchen.

Jetzt wählst du deine bevorzugte Sprache aus und klickst auf weiter. Im nachfolgenden Fenster, erscheint Standardmäßig eine Info, welche die Daten auflistet, welche als nächstes benötigt werden. Wenn es hier zu Fehlern kommt (warum auch immer), kannst du die Daten auf manuell in die wp-config.php-Datei eintragen.

Datenbank

Bevor du auf „Los geht`s!“ klickst, lege dir also eine neue MySQL Datenbank an, wenn du das nicht schon gemacht hast. Die Datenbank legst du in der Regel in deinem „Webpaket“ an, suche dir den Punkt „Datenbank“ und erstelle die Tabelle. Wichtig: Notiere dir unbedingt den Datenbanknamen, das Passwort, Benutzername, ggf. ein Tabellenpräfix (das kannst du für deine erste Installation aber außer acht lassen) und den Datenbank-Host (meistens wird localhost verwendet).
Du kannst wieder zurück zu deiner WordPress Installation gehen und die Daten eintragen.

Abschließend klickst du auf senden, wenn du alles richtig eingeben hast, kann das CMS installiert werden und es erschein folgende Meldung:

Fehlermeldungen bei der Datenbankverbindung

Wenn deine WordPress Version erfolgreich installiert wird, kannst du den Absatz nun überspringen. Gab es bei der Eingabe der Datenbankinformationen Probleme und du konntest deine Installation nicht abschließen, geben wir die Daten manuell ein. Suche auf deinem Computer in dem WordPress-Download Ordner die Datei wp-config-sample.php und gebe die drei Informationen zwischen die ‚ ein: Beispiel: define( 'DB_NAME', 'usr_webxxxxxxxx' );

Wenn du alles eingegeben hast, speichere die Datei als wp-config.php also mit einem neuen Namen in deinem WordPress Download Ordner und lade sie in dein Verzeichnis für die WordPress Dateien auf deinem Server. Die wp-config-sample.php auf dem Server kannst du löschen. Rufe deine URL erneut auf und wähle wieder die Sprache aus, es erscheint nun folgende Meldung:

Keine Lust da drauf? Wir installieren Wordpress für dich!
Nun geht es für alle wieder weiter.Du kannst einen Titel für deine Website eingeben (keine Angst, den Titel kannst du noch verändern), sowie einen Benutzernamen. Das Passwort sollte unbedingt ähnlich stark sein, wie das auf dem Bild. So ist sichergestellt, dass du es potenziellen Angreifern möglichst schwer machst, deine Website zu hacken. Du kannst vor den eigentlichen Login noch ein Passwort schalten, dass funktioniert mit einem Eintrag in die htaccess Datei und einer Passwd Datei. Wenn du dir das nicht zutraust, übernehmen wir das für dich. Wir erstellen dir den Eintrag, die Datei und du musst es nur noch hochladen. Das Ganze ist für dich kostenlos. Mit diesem vorgeschalteten Passwort, machst du es Angreifern fast unmöglich, dein Content-Management-System zu hacken.
Deine Login Daten
Als letztes kannst du noch deine Emailadresse eingeben unter der du zu erreichen bist. Diese ist wichtig, denn an diese Adresse werden dir Systeminformationen zu deinem WordPress gesendet. Mache einen Haken an die unterste Stelle, wenn du nicht willst, dass Suchmaschinen deine Website finden sollen. Du kannst das auch noch später an- oder abwählen. Geschafft! Dein WordPress Download mit Installation war erfolgreich.

Du wirst zu der Anmeldeseite geleitet und kannst deine eben eingetragenen Daten eingeben. Zukünftig erreichst du das Backend, also die Admin-Seite mit der URL und fügst folgendes hinten dran /wp-admin

Installation erfolgreich beenden

Du kannst jetzt mit dieser WordPress-Download Anleitung und mit deiner neuesten WordPress Version deine Website gestalten. Du kannst dein SSL Zertifikat erstellen und einrichten, ein Template aussuchen Plugins downloaden und deinen ersten Blogpost erstellen…und mit der WordPress Software kostenlos, dank Open-Source.
Gehe abschließend in die Einstellungen und passe diese auf dich an. Ein wichtiger Punkt sind die Permalinks, diese lassen sich zwar immer noch ändern, jedoch kann das unter Umständen zu einem „Rankingverlust“ führen. Ein Tipp: Wähle “ Beitragsname “ denn damit hast du eine Lesbare und keine kryptische URL. Das mögen deine Besucher und die Suchmaschinen. Wenn du dir die gesamte Installation nicht zu traust, aber trotzdem keine OneKlick-Lösung möchtest, kannst du dich mit uns in Verbindung setzten. Wir helfen dir bei dem WordPress Download oder übernehmen für dich die Installation. Wir wünschen dir viel Spaß beim bloggen. PS: Keine Lust auf selber machen?
Wir installieren Wordpress für dich
© 2021 WEBWIZZARD - made in Bingen with 💚 & Wordpress